Estland - Der Geheimtipp für Ihre nächste Veranstaltung

Im Herbst 2016 hat unsere Kollegin Elisabeth Treffler die alte Hansestadt Tallin – Hauptstadt des baltischen Estland - besucht, um die dortigen Veranstaltungsmöglichkeiten persönlich kennenzulernen.
Was genau sie dort erlebt hat finden Sie in ihrem folgenden Bericht:


Estland ist ein faszinierendes aber noch etwas unbekanntes Land, welches ich aus vielerlei Gründen als echten Geheimtipp empfehlen kann!

Auf unserer dreitägigen Reise nach Tallinn haben wir in einer kleinen Gruppe spannende Locations, exquisite Restaurants und unterhaltsame Freizeitaktivitäten kennengelernt.
Die Anreise von München erfolgte mit AirBaltic mit einem kurzen Zwischenstopp in Riga (Lettland). Es gibt aber auch einige Direktflüge nach Tallinn, z.B. mit der Lufthansa.

Dort angekommen wurden wir beim abendlichen Check-In im
Hilton Tallinn Park
herzlich begrüßt. Das Hotel wurde im Juni 2016 neu eröffnet, wobei das Gebäude extra für das Hotel gebaut wurde. Aus diesem Grund bietet das luxuriöse Haus alles, was man sich von einem modernen Hotel für Business & Leisure Gäste wünscht: 202 Zimmer und Suiten, 1 hochwertiges Restaurant, 10 flexible Tagungsräume mit modernster Technik, 24h Spa-Bereich mit Pool, Sauna, Dampfbad, Fitness-Raum und Wellness-Anwendungen.

Am ersten Tag besuchten wir einige Veranstaltungs-Locations, wie z.B. den „Creative Hub“ in einem stillgelegten Gaswerk oder den Fernsehturm Tallinn, in welchen z.B. einzigartige Gala-Dinner stattfinden können.
Besonders beeindruckt hat mich persönlich das
Estonian Maritime Museum“, welches exklusiv für z.B. eine Abendveranstaltung gebucht werden kann. Durch den interaktiven Aufbau des Museums werden die Gäste zunächst an einem riesigen Aquarium vorbei auf eine Empore für einen Empfang geleitet, welche den Blick auf die große Halle voller Schiffe und maritimen Ausstellungsstücken freigibt. Von der Empore aus führt ein langer Holzsteg mit Seilgeländer an U-Booten, Kanus und Seemanns-Uniformen, welche auf unterschiedlichen Höhen angebracht sind, vorbei bis in den unteren Eventbereich. Besonders eindrucksvoll wird das Ambiente z.B. durch passende Musik und einen flächendeckenden Nebeleffekt von unten, der die Location in einen mystischen Ort verwandelt.
Für das Abendessen war im Hotel ein kleiner exklusiver Raum neben dem Hauptrestaurant „The Able Butcher“ für uns vorgesehen. Der Küchenchef ließ es sich dabei nicht nehmen, uns persönlich zu begrüßen und spezielle Sonderwünsche bzw. Unverträglichkeiten abzufragen, welche mit ausgezeichneter Fachkenntnis köstlich umgesetzt wurden.

Der folgende Tag ließ uns die Stadt Tallinn näher kennenlernen. Wir nahmen an einer exklusiven Stadtführung teil und lernten mehr über die Geschichte, die historischen Bauwerke und das Leben der Esten. Aufgelockert wurde die windige Tour durch verschiedene kleine Teambuilding-Aktivitäten: Beispielsweise lernten wir traditionelle estnische Lieder und spielten diese mit einfachen Instrumenten nach. Innerhalb der Rathaus-Räumlichkeiten wurde uns ein historischer Tanz beigebracht und wie man mit einer umfunktionierten und daher ungefährlichen Armbrust umgeht. Außerdem bemalten wir Marzipan-Figuren in einer der ältesten Marzipan-Fabriken Estlands.
Am Abend wurde unser Besuch in Estland mit einem hochwertigen Abendessen im Restaurant „NOA“ abgerundet.

Estland bzw. Tallinn ist für mich ein echter Geheimtipp: Da das Land zu den eher unbekannten Orten zählt hat man oft noch gar keine Vorstellung, was einen erwarten wird und es gibt viele Dinge zu entdecken. Außerdem sind auch die Preise für z.B. Hotels und Locations aus diesem Grund noch ziemlich günstig.“

 

<<zurück zur Übersicht