Geisels Vinothek



























Der Hufnagel

 
















Das Pardi

 

Unsere Restaurantempfehlungen für München

„Hotelrestaurants sind normalerweise nicht meine erste Wahl, zumindest wenn ich in dem Hotel nicht wohne. Eine tolle Ausnahme ist Geisels Vinothek, eine Mischung aus Restaurant und Weinbar im Herzen von München.

Der San Daniele Schinken ist einfach ein Traum. Dazu noch einen Ruinart Rose und der Einstieg in einen gelungenen Abend ist perfekt. Anschließend kann man sich die hausgemachte Pasta und viele andere Gerichte der bayerischen Küche mit mediterranem Touch schmecken lassen. Die Karte ist nicht riesig, dafür ist alles frisch und umso größer ist die Weinauswahl aus aller Welt. Das fachkundige Personal kann stets mit einer guten Empfehlung aufwarten.

Ob geschäftlich oder privat, die Vinothek ist immer ein guter Tipp für ein gelungenes Essen in der Münchner Innenstadt. Und auch von Gruppen, die wir dort gebucht hatten haben wir stets sehr gutes Feedback bekommen.  Man kann die Vinothek übrigens ab 30 Personen auch exklusiv reservieren, die maximale Kapazität sind 50 Personen.

Die Erreichbarkeit mit diversen öffentlichen Verkehrsmitteln ist sehr gut (Hauptbahnhof oder Stachus). Zum Parken bietet sich eines der nahegelegenen Parkhäuser an.“

Adresse: Schützenstr. 11, 80335 München


Zane Potasa empfiehlt: Blue Nile in München Schwabing

„Exotische Spezialitäten finden Sie im äthiopischen Restaurant Blue Nile. Die Gerichte werden auf Sauerteigfladen in traditionellen Pfannen angerichtet und reichen von typischen Rind- und Lammdelikatessen bis hin zu vegetarischen und veganen Speisen. Dazu empfiehlt sich besonders der süße äthiopische Honigwein „Tej“ der in einem speziellen Glaskolben serviert wird.

Traditionell gibt es im Blue Nile kein Besteck und alle Gerichte werden an normalen Tischen oder in gemütlichen Sitzgruppen auf dem Boden mit den Händen verzehrt. Zur Atmosphäre tragen außerdem die Speisekarten aus geflochtenem Bambus und viele bunte afrikanische Masken an den Wänden bei.

Möchte man das Restaurant exklusiv für eine Gruppe mieten, bietet es Platz für maximal 60-70 Gäste.

Das Blue Nile hat immer nur abends geöffnet und ist durch unterschiedliche Bus- und Tram-Linien (Haltestelle: Kurfürstenplatz) gut öffentlich angebunden. Für einen Parkplatz muss man leider schon mal die Gegend etwas absuchen.“

Adresse: Viktor-Scheffler-Str. 22, 80803 München (Ein weiteres Blue Nile gibt es in der Siegesstr. 22a, 80802 München)


„Der Hufnagel im Münchner Osten bietet seinen Gästen eine gutbürgerliche bayerische Küche. Das Restaurant legt viel Wert auf hochwertige Produkte und hervorragenden Service und besticht gleichzeitig mit gemütlicher Atmosphäre durch stilvolle und saisonale Dekoration. Insgesamt verfügt Der Hufnagel über 5 verschiedene Bereiche/ Räume, die je nach Veranstaltung hervorragend genutzt werden können: Schwemme (80 Personen), Barbereich (50 Personen), Wintergarten (55 Personen), Festsaal mit eigener Bar (120 Personen) & Biergarten (250 Personen).

Über das Jahr hinweg finden zudem immer wieder verschiedene öffentliche Events oder Motto-Partys statt, z.B. Fasching, 80er, Austria Party, … Vielleicht findet man dort auch deshalb so viele Gäste unterschiedlicher Generationen.

Mein Lieblingsgericht: Filetpfandl vom Schwein mit hausgemachten fein angerösteten Eierspätzle,
Schwammerlrahm und Preiselbeeren - zudem gibt es immer zu jedem Gericht eine kleine cremige Tagessuppe kostenfrei dazu!

Das Restaurant ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Buslinie 55 – Haltestelle „Pfanzeltplatz“) oder per PKW zu erreichen und stellt zudem einige Parkplätze im Hinterhof zur Verfügung. Die Umgebung ist geprägt von alten Bauernhäusern und ländlichen Akzenten und lässt schnell vergessen, dass man sich nicht in einem idyllischen Dorf, sondern eigentlich in einer Großstadt befindet.“

Adresse: Ottobrunner Str. 135, 81737 München


„Türkisch-mediterrane Küche in orientalisch-schickem Ambiente: Das Pardi in Neuhausen lädt nicht nur im Sommer mit seiner großzügigen und ruhig gelegenen Terrasse zum Verweilen ein. Der Innenraum überzeugt mit zurückhaltendem orientalischen Dekor mit sandfarbenen Natursteinen und der darin eingelassenen Gas-Feuerstelle. Die warmen Farben der Wände strahlen angenehme Ruhe für den Gast aus.

Aufgrund der Öffnungszeiten bietet sich das Pardi auch hervorragend für einen Lunch an. So kann man im Sommer sein Frühstück auf der Terrasse bei Sonnenschein genießen.

Möchte man das Restaurant exklusiv für eine Gruppe mieten, bietet es Platz für maximal 110 Gäste. Auf der Terrasse finden 120 Personen einen Sitzplatz.

Das Pardi hat von Montag bis Sonntag von 09:00 – 01.00 Uhr geöffnet und ist am besten mit der U-Bahn zu erreichen (Haltestelle: Rotkreuzplatz). Das Restaurant hat leider keinen eigenen Parkplatz, deshalb ist es aufgrund der schwierigen Parksituation am Rotkreuzplatz besser mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu kommen.“

Adresse: Volkartstraße 24, 80634 München


<<zurück zur Übersicht