Unsere Lieblings-Weihnachtsrezepte

Unsere Mitarbeiter kommen aus den unterschiedlichsten Ländern und Regionen und kennen daher einige heimische als auch exotische Rezepte speziell zur Weihnachtszeit. Diese möchten wir Ihnen heute vorstellen und wünschen Ihnen viel Spaß beim backen & naschen!

 

 

Waltraud Jung empfiehlt: Marzipan - Quark – Stollen: der Weihnachtsklassiker

Zutaten:
375g Rosinen
100ml Rum oder Apfelsaft
375g Weizenmehl
4 TL Backpulver
125g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
1 kl. Flasche/n  Butter-Vanille-Aroma und evtl. Rum-Aroma
1 Msp. Kardamom, gemahlen
1 Msp. Muskatblüte, gemahlen
1 TL Orangenschale, abgeriebene
250g Magerquark
1 Ei
1 Eigelb
150g Butter, weiche
100g Zitronat
200g Mandel(n), gemahlene
100g Marzipanrohmasse
100g Butter, zerlassene

Zubereitungszeit: ca. 40 Min.

Zubereitung:
Die Rosinen über Nacht in Rum oder Apfelsaft einlegen. Vor der Zubereitung als erstes die Rosinen abgießen. Das Mehl mit Backpulver mischen und in eine Rührschüssel sieben. Zucker, Vanillinzucker, Butter-Vanille-Aroma (wer Apfelsaft genommen hatte, gibt noch Rum-Aroma hinzu), Kardamom, Muskatblüte, Orangenschale, Quark, Ei, Eigelb und die weiche Butter dazu geben und alles mit dem Mixer auf höchster Stufe etwa 5 Minuten gut durcharbeiten. Anschließend den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und eine Mulde hineindrücken. Zitronat, gemahlene Mandeln und Rum-Rosinen hineingeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Falls er zu sehr klebt (je nachdem, wie viel Flüssigkeit die Rosinen gezogen haben), etwas Mehl hinzugeben.

Den Teig rechteckig auf ca. 30 x 20 cm ausrollen. Das Marzipan gut durchkneten, so lange, bis Öl austritt, und zu einem Rechteck von 30 x 15 cm ausrollen. Das Marzipan so auf den Teig legen, dass an den Längsseiten etwas Teig frei bleibt. Den Teig von der längeren Seite nicht zu locker aufrollen, auf die Naht legen und zu einem Stollen formen.

Den Stollen auf dreifaches (wichtig, sonst brennt er von unten an!) Backpapier legen und bei Heißluft 150°C 50-60 Minuten backen. Zwischendurch nachsehen, ob er zu dunkel wird. Falls ja, mit Alufolie abdecken.

Den Stollen herausnehmen und mit der Hälfte der zerlassenen Butter bestreichen. Sofort mit Puderzucker bestreuen. Den Vorgang mehrfach wiederholen. Den erkalteten Stollen in Pergament oder Backpapier eng einwickeln und zusätzlich noch in Alufolie einschlagen.

Elisabeth Treffler empfiehlt: Plätzchen: süße Schokoli & saftige Kokosmakronen

Plätzchen: süße Schokoli

Zutaten:
250g Butter (Zimmertemperatur)
100g Puderzucker
250g Speisestärke
75g Weizenmehl
15g Kakao
1Pk. Vanillezucker

Zubereitung:
Alle Zutaten werden zu einem festen Teig verknetet. Anschließend den Teig auf ca. ½ - ¾ cm ausrollen und beliebige Formen ausstechen und auf einem Blech verteilen.

Im Backofen bei 150°C (Umluft) ca. 10 – 15min backen. Zuletzt können die Schokolis noch mit feinem Puderzucker bestreut oder z.B. mit Schokolade überzogen werden.


Plätzchen: saftige Kokosmakronen

Zutaten:
4 Eiweiß
150g Zucker
1EL Vanillezucker
65g Quark
200g Kokosraspel
4 Trop. Bittermandelöl
etw. Salz
100g Kuvertüre

Zubereitung:
Zunächst 4 Eiweiß steif schlagen und mit 1 Prise Salz sowie Zucker und Vanillezucker vermischen. Anschließend den Quark, die Kokosraspeln sowie 4 Tropfen Bittermandelöl unterheben.
Die Masse mit Hilfe von Teelöffeln zu kleinen Häufchen formen und auf das Backpapier legen (Oblaten als Unterlage sind nicht notwendig aber auf Wunsch möglich).

Im Backofen bei 180°C (Umluft) ca. 15min backen. Zuletzt können die Kokosmakronen auch noch mit feiner Kuvertüre überzogen werden. Dazu die Makronen einfach in die geschmolzene Kuvertüre eintauchen oder die Kuvertüre mit einem Löffel über die Makronen fließen lassen.

Franziska Hanuschek empfiehlt: Pasteis de Nata: portugiesische Weihnachtspasteten

Zutaten:
1 Pck. Blätterteig
300ml Milch
140g Zucker
20g Mehl
1 Prise Salz
½ TL Butter
1 Ei
3 Eigelb
1/2 Pck. Bourbon-Vanillezucker
Zimt

Zubereitungszeit: ca. 30 Min.

Zubereitung:

Den kalten Blätterteig zu einem Rechteck von etwa 40 x 20 cm ausrollen und anschließend von einer der kurzen Seiten her aufrollen. Die Teigrolle dann in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und die Scheiben in kleinen Förmchen (z.B. Muffin-Förmchen) festdrücken, sodass sie jeweils das ganze Förmchen auskleiden.

Die Milch mit der Butter in einem Topf zum Kochen bringen. Wenn die Milch kocht, das mit Zucker und Salz gemischte Mehl dazugeben und dabei kräftig rühren. Kurz aufkochen lassen, dann vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Das Ei und die Eigelbe sowie den Vanillezucker einrühren.

Auf den Blätterteig in den Förmchen geben und im vorgeheizten Ofen bei 225 bis 250 °C 10 bis 12 Minuten backen. Die Pasteten sollten an der Oberseite sehr dunkel werden (ähnlich zu Crème brulée).

Direkt vor dem Essen mit etwas Zimt bestreuen.

Tobias Langer empfiehlt: Glühwein mit Orangen: DAS beliebte, fruchtige Weihnachtsgetränk

Zutaten (für 4 Gläser):
2   Bio-Orangen
600ml leichter trockener Rotwein
100ml klarer Apfelsaft
100ml Portwein
50g Zucker
3-4 Gewürznelken
1 Zimtstange
1 Sternanis

Zubereitung:
Orangen heiß waschen und trocken reiben. Früchte halbieren und in Scheiben schneiden. Zusammen mit Rotwein, Saft, Portwein, Zucker und Gewürzen erhitzen. Unter gelegentlichem Rühren bei milder Hitze ca. 10 Minuten ziehen lassen (nicht kochen!). Zum Servieren in eine hitzebeständige Schüssel füllen.

Jana Seitz empfiehlt: Meitschibei: süßes Gebäck aus der Schweiz

Zutaten Teig:
300g Mehl
etw. Salz
30g Zucker
¼ Hefewürfel (ca. 10 g)
150ml Milch
75g flüssige Butter, ausgekühlt

Zutaten Füllung:

300g gemahlene Haselnüsse, nach Belieben geröstet
150g Puderzucker
½ TL Zimt
20g flüssige Butter, ausgekühlt
50ml Wasser
1 Eiweiß
1 Eigelb, verdünnt mit
1 EL Milch

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde + Aufgehen lassen: ca. 1-2 Stunden + Backen: ca. 20 Minuten

Zubereitung:
Teig: Mehl, Salz und Zucker mischen, eine Mulde formen. Hefe in wenig Milch auflösen, mit restlicher Milch und Butter in die Mulde gießen. Zu einem geschmeidigen Teig kneten. Zugedeckt bei Raumtemperatur aufs Doppelte aufgehen lassen.

Füllung: Alle Zutaten gut verrühren.

Teig auf wenig Mehl portionenweise 2 mm dick auswallen. In 10-12 Rechtecke von 10×25cm schneiden. Füllung auf die Rechtecke verteilen, glattstreichen, dabei einen Rand von 1 cm frei lassen. Ränder mit Eiweiß bepinseln. Rechtecke aufrollen, Rollen zu Hufeisen biegen, so dass zwei gleich lange, parallel liegende Beine entstehen.

Auf das mit Backpapier belegte Blech legen. Nochmals aufgehen lassen, mit Eigelb bepinseln.
In der Mitte des auf 180°C vorgeheizten Ofens 15-20 Minuten backen.
Nach Belieben der Füllung 1-2 EL sehr fein gehacktes Orangeat und/oder Zitronat beifügen.

Den Namen haben die „Meitschibei“ übrigens ihrer typischen Form, den „Mädchenbeinen“ zu verdanken.

Zane Potasa empfiehlt: Graue Erbsen mit Speck und gebratenen Zwiebeln: ein lettisches Nationalgericht zur Weihnachtszeit

Zutaten:
250g Graue Erbsen
500ml Wasser
1 Zwiebel
200g Geräucherte Hähnchenbrustfilet
Salz, Schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Graue Erbsen werden über Nacht in kaltes Wasser gelegt. Am nächsten Tag gießt man das Wasser weg und spült diese nochmal unter fließendem Wasser ab. Nun müssen die Erbsen etwa 40-50min gekocht werden, bis sie fertig sind. Das Salz wird erst hinzugefügt, wenn die Erbsen fast fertig sind. Von Zeit zu Zeit sollte der Schaum, der durch das Kochen entsteht, entfernt werden. Wenn das Wasser anfängt zu kochen fügen Sie zusätzliches kochendes Wasser hinzu. Während die Erbsen kochen, werden die Zwiebel und die geräucherten Hähnchenbruststücke fein geschnitten.
Erhitzen Sie die Pfanne ohne Öl und braten Sie das Fleisch für ein paar Minuten, dann fügen Sie die Zwiebel hinzu. Braten Sie die Zwiebeln und das Fleisch goldbraun. Frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer zum Ende hinzufügen. Nach dem Kochen die Erbsen im Sieb abgießen und zurück in den heißen Topf geben. Legen Sie einen Deckel auf und lassen Sie die Erbsen für 5 Minuten ruhen. Wenn die Erbsen serviert werden, gibt man einen Löffel Zwiebel mit Fleisch dazu.

Anna-Lena Huber empfiehlt: Norddeutscher Weihnachtskuchen

Zutaten Teig:
240g Butter
240g Puderzucker
4 Eier
1 TL Backpulver
330g Mehl
180g kandierte Kirschen
30g gehackte Mandeln
30g gemahlene Mandeln
2-3 Tr. Bittermandelöl
300g Sultaninen

Zutaten Garnitur:
30g  blättrige Mandeln
20g  kandierte Kirschen

Zubereitung:

Butter und Puderzucker schaumig rühren, Eier nach und nach dazugeben, Mehl mit Backpulver mischen, nach und nach dazugeben, Bittermandelöl dazugeben, kandierte Kirschen klein schneiden (oder hacken) und mit gehackten und gemahlenen Mandeln und Sultaninen unter den Teil heben.

Wichtig ist, dass alle Zutaten gut und lange genug verrührt werden.

Den Teig sorgfältig (!) in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen, mit blättrigen Mandeln und dem Rest der kandierten Kirschen belegen und bei 150 Grad 100 Minuten backen (Umluft).